TuS Barenburg e.V.

Frankreichaustausch



Bericht über den Austausch 2019

Superpünktlich trafen die knapp 80 französischen Gäste am 27.07. in Barenburg ein. Nach derBegrüßung durch die verantwortlichen Organisatoren wurden die Gäste und Gastgeber miteinanderbekannt gemacht, es waren 3 neue französische Familien und 22 neue jugendliche Sportler in Familien unterzubringen. Das Programm hatten die Verantwortlichen in Briefumschläge kompaktzusammengelegt. Die Briefumschläge (100 Stück) wurden vorher von den Kindern des Kindergartens „Sonnenstrahl“ in Barenburg bunt bemalt, eine Aktion die bei allen Sportlern sehr gut ankam. Danach begrüßte H. Kammacher als SG Bürgermeister die französischen Gäste in der Samtgemeinde. Als Vertreterin des Gemeinderates Barenburg begrüßte Christiane Kreisel-Büstgens die Gäste komplett in französischer Sprache. Nach einem kleinen Umtrunk wurde der Abend in den Familien verbracht. Am Sonntagmorgen trafen sich die meisten Familien im Freibad Barenburg. Um 14.00 Uhr startete das Programm auf dem Schützenplatz mit einem Schießtechnischen 3 Kampf. Parallel informierte Heinrich Kammacher im Feuerwehrhaus über die geplanten Baumaßnahmen zur Dorferneuerung in Barenburg, ebenfalls zeigte er einen Informationsfilm über die SG Kirchdorf, welcher sehr positivvon den französischen Gästen aufgenommen wurde. Nach einer Kaffeetafel, der Siegerehrung undPreisverteilung (die Preise wurden gesponsert: Schlarmann Autokrane, ExxonMobil, Maler Sielke,Dieseltechnik, Hilbers Bedachung) bereiteten sich alle Sportler auf den Festball vor. 154 Sportlergenossen den Abend in der prall gefüllten „Döpkes Scheune“. Das Motto des Abends war „NeonNight“ Die jugendlichen aus dem Orgateam hatten die ganze Scheune mit reflektierenden Bänderngeschmückt, ebenfalls wurden Knicklichter verteilt, sodass eine tolle Atmosphäre herrschte. EineÜberraschung war dann der Auftritt der “Barenburger Holzkenpetters“ sie wurden mit großemApplaus verabschiedet. Mit viel Tanz und schönen Gesprächen endete die Feier um 02.00 Uhr.Zum „Ausdunsten“ startete der Montag dann mit Walking, Christa Witte hatte eine schöne Streckeausgesucht. Am Nachmittag starteten dann 3 Planwagen mit 76 Sportlern zu einer Rundfahrt durchdie Samtgemeinde Kirchdorf. Die erste Station war das Naturfreibad in Kirchdorf, dort stand H.Könemann, der Bürgermeister aus Kirchdorf, Rede und Antwort zu allen Fragen die das Badbetrifft. Weiter ging es dann über Kuppendorf und Heerde zum Sporthaus nach Bahrenborstel.Tobias Sandmann erklärte den Umbau des Sporthauses, erstaunt waren die Gäste über die hoheEigenleistung der Sportler. Von Bahrenborstel aus ging es direkt zurück nach Barenburg, die Zeitwar davon gerannt. Allen Teilnehmern hat es sehr gefallen, sodass in 2 Jahren wohl der Rest der SGerkundet werden kann. Die jugendlichen Sportler hatten währenddessen ein aktives Programm mitvielen lustigen und sportlichen Spielen auf dem Sportplatz, dort wurden sie dann auch mit einemImbiss, teilweise gesponsert von MC Donalds versorgt. Am Abend gab es viele Verabredungen inden Familien zum Grillen, Aperitif oder nur zum Quatschen. Am Dienstag startete man die Tagesfahrt mit 2 Bussen und 138 Teilnehmern in RichtungCloppenburg zum Museumsdorf und zum Freizeit- und Tierpark nach Thüle. Der Abend wurdewieder in den Familien verbracht.Am Mittwoch standen die sportliche Aktivitäten, Tennis, Tischtennis und das traditionelleFußballspiel auf dem Programm. Beim Tennis und Tischtennis am Morgen war die Sporthalle undauch der Tennisplatz „proppevoll“, es konnten nicht genug Tennis- und Tischtennisschlägerbeigebracht werden. G. Meier und C.D. Gärtner als Verantwortliche der Sparten waren begeistertvon dem Ansturm. Am Nachmittag wurde ein Bull Riding (gesponsert von Fa. Schwier) auf demSportplatz aufgebaut, hier versuchten sich nicht nur die jugendlichen, auch so mancher Erwachsenewurde abgeschmissen. Um 16.00 Uhr fand das Fußballspiel statt, schiedlich, friedlich endete es,begleitet mit einem kleinen Gewitter, bei Donner und Blitz 4:4 unentschieden. Die jugendlichenverbrachten den Rest des Tages beim Bullen und Pizzaessen auf dem Sportplatz, die Erwachsenentrafen sich in den Familien.Am Donnerstagmorgen trafen sich die Funktionäre zur Planung der nächsten Treffen. Zuerstwurden aber das Programm und das Drumherum des diesjährigen Austausches diskutiert. DieFranzösischen Verantwortlichen bedankten sich ausdrücklich dafür, dass es gelungen war alleknapp 80 Sportler aufzunehmen. Die maximale Kapazität eines solchen Austausches wurdeallerdings auch erreicht- mehr geht nicht. Das Programm kam sehr gut an, besonders dieAktivitäten für die jugendlichen waren gut organisiert. Die Barenburger Sportler wurden zum Gegenbesuch nach Bessé sur Braye eingeladen. Der TerministSamstag, den 01.08. –Freitag, den 07.08. 2020Für das Jahr 2021 wurde der Termin: Samstag, der 07.08 – Freitag der 13.08. vorgeplant.Am Nachmittag trafen sich dann nochmals alle Sportler zu einem 4 –Kampf Bouleturnier. In 27Deutsch/Französisch gemischten Mannschaften je 4 Spieler mussten mit Boulekugeln Punkteerspielt werden. Um 18.00 Uhr startete dann das Abschiedsgrillen und die Siegerehrung auf demSportplatz. Nach einem langen gemütlichen Tag hieß es dann auch schon Koffer packen, denn amFreitagmorgen, pünktlich um 07.00 Uhr startete der Französische Bus wieder in Richtung Bessé surBraye und es hieß au Revoir und auf Wiedersehn im nächsten Jahr in Bessé sur Braye.Erleichtert, stolz und glücklich, dass es gelungen war dieses „Megaevent“, mit so vielenTeilnehmern wie nie in den letzten 35 Jahren, gemeistert zu haben, freut sich das Orgateam auf daskommende Jahr in Bessé sur Braye.


Eine Übersicht über die einzelnen Programmpunkte aus dem Jahr 2019 kannst Du hier öffnen.


Du möchtest wissen wo Bessé sur Braye auf der Karte liegt? Bitte hier klicken.




Ansprechpartner:

Hans-Jürgen Habelmann
Tel. 04273 / 1043
E-Mail: hans-juergen.habelmann@web.de


© 2020 TuS Barenburg e.V.