TuS Barenburg e.V.

Vereinschronik

Die Geschichte der Tischtennissparte begann im Jahre 1953. Zu dieser Zeit wurde unter der Leitung von Egon Schadow auf dem Saal von "Büntes Gasthaus" gespielt. Die Aktivitäten gingen allerdings nur bis 1956.

1969 wurde dann wieder unter Leitung von Heinfried Maschmann mit dem Tischtennis in der neuen Turnhalle begonnen. Der Punktspielbetrieb wurde mit zwei Jugendmannschaften gestartet. Einige Jahre später wurde dann auch die erste Herrenmannschaft gemeldet.

Ab 1974 übernahm Gerhard Meier die Spartenleitung. Ab dieser Zeit entwickelte sich die Tischtennissparte zu einer der erfolgreichsten im Sulinger Land.

Die Sparte erzielte durch eine intensive Jugendarbeit im Schüler- und Jugendbereich viele Erfolge. Es wurden in den Mannschaftswettbewerben viele Titel gewonnen. Mehrmals konnte auch der Sprung ins Endspiel um den Kreispokal geschafft werden, leider reichte es nie zum Sieg. Kreismeister und Vize-Kreismeister im Nachwuchsbereich wurden Heiner Denker und Thorsten Sander (Schüler, Jungen und Doppel), Horst Lehning (Jungen), Stephanie Stacks und Maike Meier (Schülerinnen), Ulrike Knost und Sandra Gärtner (Schülerinnen-Doppel). Ebenfalls wurde durch H. Denker das Kreisranglistenturnier der Schüler gewonnen. Stephanie Stacks erreichte sogar die Teilnahme an den Landesmeisterschaften. Durch mehrfach durchgeführte Mini-Meisterschaften wurden immer wieder Nachwuchsspieler für den Tischtennissport angeworben.

Im Herrenbereich schaffte die 1. Herren-Mannschaft zwar zweimal in den siebziger Jahren den Sprung in die 2. Bezirksklasse, musste aber jeweils wieder absteigen. Nachdem aber die Jugendspieler in die Herrenmannschaften nachrückten, wurden diese auch besser. Die 1. Herren schaffte den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse und die 2. Herren in die Kreisliga. Es nahmen noch eine 3. und eine 4. Herrenmannschaft am Punktspielbetrieb teil. Das beste Ergebnis war die Vizemeisterschaft 1994 der 1. Herren in der 1. Bezirksklasse und die Endspielteilnahme am Kreispokal (Fritz-Göhns-Pokal). 1994 wurde Heiner Denker auch Vizekreismeister im Einzel bei den Herren. Durch den Abstieg der 1. Herren 1995 und den Abgang von 5 Stammspielern musste diese Mannschaft aus der Bezirksklasse in die Kreisliga zurückgezogen werden. Es nahmen nur noch zwei Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. 1997 wurde die 1. Herren Meister in der Kreisliga und stieg in die 2. Bezirksklasse auf. Im Jahr 2001 schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse und wurde im gleichen Jahr auch Sieger des "Fritz-Göhns-Pokals". Die 2. Herren-Mannschaft wurde 2001 Meister in der 2. Kreisklasse.

1992 ist erstmals eine Damenmannschaft gestartet, die aus der ehemaligen Mädchenmannschaft entstand. Gleich im ersten Jahr wurde sie Meister in der 2. Damenkreisklasse und 1995 Meister in der 1. Kreisklasse. 1999 wurde die Damenmannschaft überraschend Meister in der Kreisliga und schaffte dadurch den Aufstieg in die Bezirksklasse. Ab 1999 wurde auch eine 2. Damen-Mannschaft gemeldet, die 2002 Meister in der 2. Kreisklasse wurde. Leider mussten im Jahre 2003 beide Damen-Mannschaften wegen Spielermangels abgemeldet werden.

Ende Januar 2002 musste die Sparte um ihre Existenz fürchten, da in der Barenburger Turnhalle erhöhte PCB-Werte gemessen wurden und darauf hin die Halle sofort geschlossen wurde. Durch die guten Beziehungen zu den Nachbarvereinen in Sulingen, Varrel, Wehrbleck und Bahrenborstel konnten die einzelnen Mannschaften dort trainieren und spielen. Nachdem die Halle vollständig renoviert wurde, verfügen wir jetzt über eine schöne neue Turnhalle.

Im Jahr 2004 wurde die 1. Herren zum 2. Mal Sieger im "Fritz-Göhns-Pokal" und schaffte im Jahr darauf nochmals den Sprung ins Endspiel. Die wiedergegründete Damen-Mannschaft wurde auf Anhieb Meister in der Damen-Kreisliga und stieg in die Bezirksklase auf. 2007 schaffte die 1. Herren den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse.

Ein jährlicher Höhepunkt der Sparte ist die Vereinsmeisterschaft, die traditionell im Dezember stattfindet.

© 2018 TuS Barenburg e.V.